DIEMA DS40

Baujahr:

1957 Leistung:  45 PS Gewicht:  6,5 to
Einsatzort: Eisenberger Klebsandwerke     

Beschreibung:

Unsere Hauptzuglok wurde nur wenige Kilometer von uns in Eisenberg (Pfalz) eingesetzt.
Sie beförderte in den Eisenberger Klebsandwerken Sand zur Herstellung von Feuerfestmaterialien.
Seit 1997 kommt die Maschine restauriert bei uns zum regelmäßigen Einsatz.

 

DIEMA DL6

Baujahr: 1956 Leistung:  7,5 PS Gewicht:  1,3 to
Einsatzort: Eppingen-Sulzfeld

Beschreibung:
Unsere kleinste Maschine mit einem Einzylinder und mit 7,5 PS ein echtes Kraftpaket. Seit 1991 ist das sogenannte Schwesterchen bei uns und dient als Ausstellungsstück, da sie leider für den Fahrbetrieb zu langsam ist. Dennoch ist die Lok voll betriebsfähig und wird gelegentlich mal bewegt.

 

DIEMA DS60

Baujahr:   1962 Leistung:   72 PS Gewicht:   8,6 to
Einsatzort: Spannbetonwerk, Hasselt [NL]

Beschreibung:
1962 bei der Firma Diema in Diepholz gebaut wurde die Maschine anfangs mit einer Spurweite von 830mm an Stejnfabrik Gent in Gent [NL] ausgeliefert. 1988 wurde sie an Diema zurückgegeben und wurde auf 900mm umgespurt. Danach fuhr sie im Spannbetonwerk Hasselt [NL] bis ins Jahre 2002. Im Dezember 2007 haben wir die Lok erworben. 2016 startete die Aufarbeitung der Maschine in mühevoller Kleinarbeit. Seit 2019 wieder betriebsbereit steht sie nun am Eiswoog und wartet sehnlichst auf ihren Einsatz.

DIEMA DFL 60/1.2

Baujahr:  1965 Leistung:  65 PS Gewicht:  5,6 to
Einsatzort: Heembeton B.V., Hasselt [NL]

Beschreibung:
Nach vielen Umspurungen und Betriebswechseln landete die Maschine 1995 mit einer Spurweite von 900mm bei der Firma Heembeton B.V. in Hasselt in den Niederlanden. 2010 haben wir die Lok gekauft und zu uns transportiert. Umspurung auf 600mm und Aufarbeitung der Maschine ist vorgesehen.

LKM NS 1

Baujahr:  1954 Leistung: 25 PS  Gewicht: 3 to 
Einsatzort: Mauerziegelwerk Wiesa bei Kamenz

Beschreibung:
Bei VEB Lokomotivbau Babelsberg im Jahre 1954 gefertigt und an Töpfer- und Ofenschamotte in Radeburg ausgeliefert. Bevor die Maschine zu uns kam verrichtete sie bei den Mauerziegelwerken Wiesa bei Kamenz ihren Dienst. Wann der Betriebswechsel stattfand ist leider nicht bekannt. Seit 1991 ist die kleine NS1 bei der Stumpfwaldbahn und ist eher als Bauzuglok im Einsatz. Am 3. Oktober werden mit ihr auch Personen transportiert, wenn es Bedarf gibt.

DIEMA DFL

Baujahr:  1982 Leistung:  65 PS Gewicht:  5,6 to
Einsatzort: Hüttenwerke Keyser, Lünen

Beschreibung:
1982 erbaut verrichtete unsere Diema DFL mit hydrostatischem Antrieb bei den Hüttenwerken Keyser in Lünen ihren Dienst. Im Sommer 1998 wurde sie nach gut 16 Jahren Betriebszeit abgestellt. Über die Feldbahnfreunde Muttentalbahn in Witten konnten wir diese Maschine erwerben. Seit 2005 ist sie im aktiven Einsatz bei uns. 2014 wurde der englische Perkinsmotor durch einen luftgekühlten neuen Deutz-Lizenzmotor ausgetauscht.

OMZ 117

Baujahr:  1956 Leistung:  25 PS Gewicht:  6 to
Einsatzort: Tonwarenindustrie Wiesloch

Beschreibung:
1956 in Duisburg bei Klöckner & CO. mit der Fabriknummer 56406 gefertigt und an die Tonwarenindustrie in Wiesloch geliefert. Nach der Abstellung der Maschine wurde sie 1989 durch die Stumpfwaldbahn angekauft und aufgearbeitet. Nach längerer Standzeit konnte die Lok 2019 wieder aus eigener Kraft durch das Eistal tuckern.

OMZ 122

Baujahr: 1940 Leistung: 36 - 40 PS  Gewicht: 7,5 to
Einsatzort: Heidelberger Portland-Zement, Schelklingen

Beschreibung:
1940 bei der Firma Klöckner & CO. in Duisburg gefertigt wurde sie an das Bauunternehmen C. Altenburg in Köln ausgeliefert. Dort verrichtete sie bis in die 50er Jahre ihren Dienst, bis sie etwa 1955 nach Schelklingen zu Heidelberger Portland-Zement kam. Dort war sie noch bis Anfang der 70er in Betrieb, bis aus ihr ein Spielgerät am Sportplatz in Schelklingen wurde. 1994 wurde die Maschine nun durch den Bergbau- und Feldbahnverein BFO Ilmenau gekauft. 2007 erwarben wir den "Schrotthaufen", der viel Arbeit bereit hielt. Nach ein paar Jahren fuhr die Lok im Jahre 2009 erstmalig über unsere Strecke.

Jung EL 105

Baujahr: 1953  Leistung: 11 PS  Gewicht:  3 to
Einsatzort: Eduard Merkle, Blaubeuren-Altental

Beschreibung:
Im Jahre 1953 erblickte sie das Licht der Welt. Durch die Auslieferung von Dolberg - Glaser & Pflaum GmbH an die Eduard Merkle GmbH & CO. KG in Blaubeuren-Altental verrichtete sie unter der Nummer 102 bis in die 70er Jahre zuverlässig ihren Dienst. In dem Steinbruch beförderte sie mit Hilfe von Loren den Kalkstein zum Brecher. Seit 2018 ist sie nun im Eistal zuhause und wurde betriebsbereit hergerichtet.

Gmeinder

Baujahr:  1938 Leistung:  36 PS Gewicht:  5 to
Einsatzort: Didier - Werke in Eisenberg

Beschreibung:
Im Jahr 1938 in Mosbach / Baden gefertigt und anschließend zu den Didier - Werken in Eisenberg ausgeliefert. Dort verrichtete sie ihr Leben lang ihre Arbeit. Danach wurde die Maschine an das Heimatmuseum Hettenleidelheim abgegeben. Im Tausch gegen eine andere Gmeinder konnte die Stumpfwaldbahn die Maschine und ihre Geschichte erhalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.