Bau der Halle am Ortsrand Ramsen West

 

Hier wird nach und nach der Fortschritt der Halle beschrieben. 

 

 

Nach dem Fundament und der Einschalung der Grube wurden die ersten Bögen am Boden zusammen geschraubt und mit dem Bagger in die richtige Position gehoben. Die ersten vier Bögen mit den Querverstrebungen standen relativ schnell. Danach lag die Baustelle gefühlte Jahre brach. Es wurde nichts daran gearbeitet. Seit Anfang 2016 ging es aber wieder los. Die Bögen wurden nach und nach gestellt. Die Halle nahm so langsam ihre endgültige Form an. Seit April haben wir auch endlich eigenen Strom und eigenes Wasser. Jetzt geht es darum, die alten Hölzer gegen neue auszutauschen um dann die Bleche montieren zu können.

Nachdem die Grundstücke und jetzige Gleise eingemessen wurden, wird jetzt ein Plan für die spätere Gleisanlage erstellt. Es soll ein Mittelbahnsteig wie im Bahnhof Bockbachtal entstehen. Dazu sind zahlreiche Vorbereitungen notwendig. 

Ende November haben wir endlich den Hallenbauer damit beauftragt die Halle mit den Blechen zu versehen, dass "das Ding endlich zu wird". Man konnte nach all den Jahren das Wort "Halle" nicht mehr hören. Nachdem wir 2 mal alle Balken austauschen mussten, da diese der Witterung schutzlos ausgeliefert sind, hat der Vorstand beschlossen das erwirtschaftete Geld in die Hand zu nehmen um das "Leiden" ein für alle mal zu beenden, da der Verein schon seit etwa 10 Jahren mit dem Hallenbau beschäftigt war.

Damit hatte es sich leider nicht ganz. Hinter der Halle befand sich ein Graben mit allerhand Loren und Gleisen. Die mussten alle herausgehoben werden, damit wir den Graben mit Schotter auffüllen konnten, damit die Hallenbauer mit ihrem Gerät drum herum fahren können. Zudem war die hintere Giebelwand noch nicht fertig. Doch mit vereinten Kräften haben wir es noch rechtzeitig geschafft.

Nun ist das Jahr 2017 fast vorbei und endlich haben wir ein Dach über dem Kopf. Die Hallenbauer haben erstaunliche zwei Tage gebraucht, um die Halle an den Längssseiten und das Dach mit Blech zu versehen. Kurz danach wurde die Frontseite gestellt, die jetzt darauf wartet 2 Flügeltore, ein Sektionaltor und Bleche zu bekommen.

Die Frontseite wurde Mitte März zu gemacht. Fast im gleichen Zuge wurde das Sektionaltor eingebaut, das es uns ermöglicht mit dem Bagger in die Halle fahren zu können, um zum Beispiel die Motorhaube einer Lok abzuheben. Die beiden kleineren Tore, haben wir uns selber aus den alten Toren zusammen gebastelt.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind nun alle 3 Tore drin und die Halle kann endlich abgeschlossen werden. Zudem wurde in einer Nacht und Nebel Aktion das erste Gleis der Halle an unsere Strecke angebunden. Somit haben wir endlich eine weitere Möglichkeit unser rollendes Material unterzustellen.

 

Jetzt wird alles dran gesetzt das Vorfeld der Halle so herzurichten, um mit den Arbeiten der Dammaufschüttung und der Zufahrt zu beginnen...

 

 

 

Fortsetzung folgt...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok